Wissenschaftliche Symposien des Norddeutschen Sucht­forschungsverbundes e. V.

25. Wissenschaftliches Symposium 08.05.2019

„Neue Wege in der Diagnostik und Therapie von Suchterkrankungen“

24. Wissenschaftliches Symposium 18.04.2018

„Individualisierung der Gesellschaft – Personalisierung der Sucht“

10:00 Uhr
Begrüßung

U. Havemann-Reinecke, Göttingen
S. Brägelmann-Tan, Sozialministerium Hannover
K. Beckedorf, Stadt Hannover
K. Cimander, Hannover

Themenblock 1: Diversität von Suchterkrankungen
Moderation: T. Hillemacher, I. Schäfer

10:30  – 11:00 Uhr
Epidemiologie von Suchtgefährdung bei Kindern und Jugendlichen im Wandel der Zeit
J. Atzendorf, München

Vorträge der NSF-Preisträger des Jahres 2017
11:00 – 11:30 Uhr

Psychometrische Evaluation und Validierung der Substance Use Risk Profile Scale (SURPS) an europäischen Jugendlichen
S. Kuitunen-Paul, Dresden

11:30 – 12:00 Uhr
Problematisches Computerspielverhalten unter europäischen Jugendlichen: Prävalenz und psychosoziale Korrelate
K.W. Müller, Mainz

12:00 – 12:30 Uhr
Zur Suizidalität und psychiatrischen Komorbidität von pathologischen Spielern
A. Bischof, Lübeck

12:30 – 13:30 Uhr
Mittagspause

13:30 – 13:45 Uhr
Verleihung der NSF-Forschungspreise 2018 durch den Vorstand des NSF e.V.

Themenblock 2: Aktuelle Entwicklungen für die Suchtmedizin
Moderation: O. Reis, U. Schneider

14:00 – 14:45 Uhr
Was bedeutet hometreatment und kann hometreatment auch eine Alternative für die Suchtbehandlung darstellen?
A. Horn, Krefeld

14:45 – 15:15 Uhr
Kaffeepause

15:15 – 16:00 Uhr
Cannabis als Medizin aus Sicht eines Schmerztherapeuten—Gibt es Schnittstellen zur Suchtmedizin?
F. Petzke, Göttingen

Themenblock 3: Aktuelles aus der Suchtmedizin und dem NSF
Moderation: D. Wedekind, S. Weirich

16:00 – 16:45 Uhr
Bericht aus dem NSF, neue BtMVV und neue Richtlinien der Bundesärztekammer zur Substitutionsbehandlung, Hepatitis und Substitution, Älkohol-Stigma-Studie, S3 LL Medikamentenabhängigkeit.
Diskussion

Verabschiedung

16.45 Uhr
Mitgliederversammlung


Tagungsgebühr für Nichtmitglieder 30,- Euro

Bitte Überweisung auf:
Dt. Apotheker- u. Ärztebank
IBAN: DE 52300606010004687620
BIC: DAAEDEDD
Stichwort: 24. NSF-Symposium

Anmeldung:

Die Teilnehmerzahl ist aus Kapazitätsgründen auf 100 beschränkt. Es gilt die Reihenfolge der Anmeldung!

Prof. Dr. Havemann-Reinecke
Sekretariat
Frau Franziska März
Klinik für Psychiatrie,
von-Siebold-Str. 5, 37075 Göttingen
Email: franziska.maerz@med.uni-goettingen.de
Fax: 0551 3912655

Fortbildungspunkte der Ärztekammer Niedersachsen sind beantragt.


Unterstützt wird diese Veranstaltung von den Firmen:

Gilead
G.L. Pharma
Hexal
INDIVIOR
MSD
Ratiopharm
Sanofi-Aventis

Referenten

Atzendorf, J., Dipl.-Soz., Institut für Therapieforschung (IFT), München
Beckedorf, K., Sozial– und Sportdezernentin der Landeshauptstadt Hannover
Bischof, A., Dr. phil., Zentrum für Integrative Psychiatrie, Universität Lübeck
Brägelmann-Tan, S., Dr., Landesdrogenbeauftragte, Sozialministerium Niedersachsen
Cimander, K. F., Dr. Dipl-Chem., Kompetenzzentrum Suchtmedizin und Infektiologie, KO.S.I. Hannover
Havemann-Reinecke, U., Prof. Dr., Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universitätsmedizin Göttingen
Horn, A., Dr., Chefarzt der Klinik für Allgemeinpsychiatrie und Psychotherapie am Krankenhaus Maria-Hilf der Alexianer Krefeld GmbH
Hillemacher, T., Prof. Dr., Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universitätsklinik der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität, Nürnberg
Kuitunen-Paul, S., Dipl. Psych., Fakultät für Psychologie, TU Dresden
Müller, K.W., Dr. rer. physiol., Klinik für Psychosomatische Medizin Universität Mainz
Petzke, F., Prof. Dr., Geschäftsfeldleiter Schmerzmedizin, Universitätsmedizin Göttingen
Reis, O., PD Dr. phil., Klinik für Psychiatrie, Neurologie, Psychosomatik und Psychotherapie im Kindes– und Jugendalter, Universitätsmedizin Rostock
Schäfer, I., Prof. Dr., MPH, Zentrum für Interdisziplinäre Suchtforschung, Hamburg
Schneider, U., Prof. Dr., Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Ruhr-Uni-Bochum—Campus OWL
Wedekind, D., Prof. Dr., Klinik und Poliklinik für Psychiatrie, Universitätsmedizin Göttingen
Weirich, St., Dr., Klinik für Psychiatrie, Neurologie, Psychosomatik und Psychotherapie im Kindes– und Jugendalter, Universität Rostock

23. Wissenschaftliches Symposium 10.05.2017

„Neue Aspekte in der Prävention und Behandlung von Suchterkrankungen“

10.00 Uhr
Begrüßung

U. Havemann-Reinecke, Göttingen
B. Lörcher-Straßburg, Hannover
K. Beckedorf, Hannover
K. Cimander, Hannover

Themenblock 1:
Moderation: T. Hillemacher, I. Schäfer

10.30  – 11.15 Uhr
W. Schmidt-Rosengarten, Frankfurt
Situation und key points der Suchtprävention in Deutschland

11.15 – 12.15 Uhr
I. Michels, Berlin
Herausforderungen für Sucht- und Drogenpolitik in Deutschland und international

12.15 – 12.30 Uhr
Verleihung des NSF-Forschungspreises durch den Vorstand des NSF e.V.

12.30 – 13.30 Uhr
Mittagspause

Themenblock 2:
Moderation: S. Weirich, U. Schneider

13.30 – 14.00 Uhr
U. Havemann-Reinecke, U. Schneider, K. Cimander
Aktuelles aus der Suchtmedizin und Substitutionsbehandlung (u. a. BtMVV, NPSG, erste ambulante Erfahrungen zu retardiertem Morphin), NSF-Studien (Cannabis, Projekt zur Stigmatisierung Suchtkranker), Diskussion

14.00 – 14.30 Uhr
U. Schneider, Lübbecke
Cannabis in der Substitutionsbehandlung

14:30 – 15:00 Uhr
M. Böttcher, Dessau
Labordiagnostische Möglichkeiten zum Nachweis eines (Straßen-) Heroinkonsums bei Patienten in Substitutionstherapie

15:00 – 15.30 Uhr
Kaffeepause

Themenblock 3
Moderation: D. Wedekind, I. Schäfer

15.30 – 16:00 Uhr
H.J. Rumpf, Lübeck
Die Zukunft der Suchtkrankenversorgung: Visionen für die Umgestaltung

16:00 – 16:45 Uhr
F. Stickel, Bern
Risikofaktoren in der Entstehung der Alkohol-assoziierten Leberzirrhose

16.45 Uhr
U. Havemann-Reinecke, K. Cimander
Abschlussdiskussion und Verabschiedung

17.00 Uhr
Mitgliederversammlung

Informationen und Anmeldung

Prof. Dr. U. Havemann-Reinecke,
Göttingen
Frau K. Rommel-Fengewisch
Tel: 0551/39-22151
Fax: 0551/39-12655
email: kerstin.rommel-fengewisch@med.uni-goettingen.de

www.nsfev.de

Tagungsgebühr für Nichtmitglieder 30,- Euro

Bitte Überweisung auf:
Dt. Apotheker- u. Ärztebank
IBAN: DE 52300606010004687620
BIC: DAAEDEDD
Stichwort: 23. NSF – Symposium

Anreise mit der Bundesbahn:
Verlassen Sie den Bahnhof Richtung Ernst-August-Platz und gehen Sie links durch die Joachimstrasse/ Lavestrasse, von dort links in den Schiffgraben. An der Kreuzung mit der Berliner Allee befindet sich rechts das Vortragsgebäude (ca. 10 Minuten Fußweg).

Die Zertifizierung der Veranstaltung ist bei der Ärztekammer Niedersachsen
beantragt.

Mit freundlicher Unterstützung:
G.L. Pharma
Indivior
Mundipharma
MSD
Sanofi-Aventis

Referenten/Moderatoren

Frau K. Beckedorf, Sozial- und Sportdezernentin der Landeshauptstadt Hannover
Dr. M. Böttcher, MVZ Labor Dessau GmbH, Dessau-Roßlau
Frau Bärbel Lörcher-Straßburg, Landesdrogenbeauftragte, Sozialministerium Niedersachsen
Dr. Dipl.-Chem. K.F. Cimander, Kompetenzzentrum Suchtmedizin und Infektiologie, KO.S.I. Hannover
Frau Prof. Dr. U. Havemann-Reinecke, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie,UMG Göttingen
Prof. Dr. T. Hillemacher, Klinik für Psychiatrie, Sozialpsychiatrie und Psychotherapie, MHH Hannover
Dr. I. Michels, Leiter Geschäftsstelle der Drogenbeauftragten beim Bundesministerium für Gesundheit, Berlin
PD Dr. I. Schäfer, MPH, Zentrum für Interdisziplinäre Suchtforschung, Hamburg
W. Schmidt-Rosengarten, Geschäftsführer der Hessischen Landesstelle für Suchtfragen (HLS), Frankfurt am Main
Prof. Dr. U. Schneider, Direktor der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Ruhr Universität Bochum, Lübbecke
PD Dr. F. Stickel, Hepatologisches Ambulatorium Klinik Beau-Site Schänzlihalde, Bern, Schweiz
PD Dr. Dipl.Psych. Hans-Jürgen Rumpf, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, UKSH, Lübeck
PD Dr. D. Wedekind, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, UMG Göttingen
Dr. S. Weirich, Klinik für Psychiatrie, Neurologie, Psychosomatik und Psychotherapie im Kindes- und Jugendalter, Universität Rostock

22. Wissenschaftliches Symposium 27.04.2016

„Innovative Ansätze in der Suchttherapie und neue Entwicklungen“

10.00 Uhr
Begrüßung

U. Havemann-Reinecke, Göttingen
S. Brägelmann-Tan, Hannover
T. Walter, Hannover
K. Cimander, Hannover

Themenblock 1:
Moderation: T. Hillemacher, I. Schäfer

10.30  – 11.00 Uhr
Falk Kiefer, Mannheim
Freiheit zum Suchtmittelkonsum versus Freiheit von Sucht

11.00 – 11.30 Uhr
Sascha Milin, ZIS HH
Methamphetamin und Neue Psychoaktive Substanzen: Aktuelle Perspektiven in Therapie, Prävention und Rückfallprophylaxe

11.30 – 12.00 Uhr
Tobias Effertz, Hamburg
Ökonomische Konsequenzen des Cannabiskonsums in Deutschland – Implikationen für rechtspolitische Vorschläge

12.00 –12.15 Uhr
Verleihung des NSF-Forschungspreises durch den Vorstand des NSF e.V.

12.15 – 13.30 Uhr
Mittagspause

Themenblock 2:
Moderation: S. Weirich, U. Schneider

13.30 – 14.30 Uhr
Tobias Effertz, Hamburg, Ulla Havemann-Reinecke, Göttingen, Jens Kalke, Hamburg, Olaf Reis, Rostock
Pro-und-Contra-Diskussion: Quo vadis, Cannabis?

14.30 – 15.00 Uhr
U. Havemann-Reinecke, T. Hillemacher, K. Cimander
Aktuelles aus der Suchtmedizin und Substitutionsbehandlung (u. a. BtMVV, NPSG, erste ambulante Erfahrungen zu retardiertem Morphin, DAAs), NSF-Studien (Cannabis, Projekt zur Stigmatisierung Suchtkranker), Diskussion

15.00 – 15.30 Uhr
Kaffeepause

Themenblock 3
Moderation: D. Wedekind, I. Schäfer

15.30 – 16.30 Uhr
Vorträge der NSF-Preisträger des Jahres 2015
Reiner Hanewinkel, Kiel

Alkoholkonsum in Filmen und jugendliches Trinken

Katrin Charlet, Berlin
Untersuchung neurobiologischer Resilienzmechanismen in der Alkoholabhängigkeit

16.30 Uhr
U. Havemann-Reinecke, K. Cimander
Abschlussdiskussion und Verabschiedung

16.45 Uhr
Mitgliederversammlung und Wahl des Vorstandes

Informationen und Anmeldung

Prof. Dr. U. Havemann-Reinecke,
Göttingen
Frau K. Rommel-Fengewisch
Tel: 0551/39-22151
Fax: 0551/39-12655
email: kerstin.rommel-fengewisch@med.uni-goettingen.de

www.nsfev.de

Tagungsgebühr für Nichtmitglieder 30,- Euro

Bitte Überweisung auf:
Dt. Apotheker u. Ärztebank
IBAN: DE 52300606010004687620
BIC: DAAEDEDD
Stichwort: 22. NSF – Symposium

Anreise mit der Bundesbahn:
Verlassen Sie den Bahnhof Richtung Ernst-August-Platz und gehen Sie links durch die Joachimstraße/ Lavestraße, von dort links in den Schiffgraben. An der Kreuzung mit der Berliner Allee befindet sich rechts das Vortragsgebäude (ca. 10 Minuten Fußweg).

Die Zertifizierung der  Veranstaltung ist bei der Ärztekammer Niedersachsen
beantragt.

Mit freundlicher Unterstützung:
Bristol-Myers Squibb
Gilead
G.L. Pharma
Hexal
Indivior
MSD
Mundipharma
Sanofi

Referenten/Moderatoren

Dr. S. Brägelmann-Tan, Landesdrogenbeauftragte, Sozialministerium Nds.
Dr. Dipl.-Psych. K. Charlet, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Charité-Uni. Berlin
Dr. Dipl.-Chem. K.F. Cimander, Kompetenzzentrum Suchtmedizin und Infektiologie, KO.S.I. Hannover
PD Dr. T. Effertz, Institut für Recht und Wirtschaft, Uni Hamburg
Prof. Dr. R. Hanewinkel, IFT-Nord gGmbH, Kiel
Prof. Dr. U. Havemann-Reinecke, Klinik  für Psychiatrie und Psychotherapie, UMG Göttingen
Prof. Dr. T. Hillemacher, Klinik für Psychiatrie, Sozialpsychiatrie und Psychotherapie, MH Hannover
Dr. J. Kalke, Institut für Sucht- und Drogenforschung (ISD), Hamburg
Prof. Dr. F. Kiefer, Klinik  für Abhängiges Verhalten und Suchtmedizin, Zentralinstitut für Seelische Gesundheit, Mannheim
S. Milin, Mag., Zentrum für Interdisziplinäre Suchtforschung, Hamburg
PD Dr. phil. O. Reis, Klinik für Psychiatrie, Neurologie, Psychosom. und Psychotherapie im Kindes- und Jugendalter, Uni. Rostock
PD Dr. I. Schäfer, MPH, Zentrum für Interdisziplinäre Suchtforschung, Hamburg
T. Walter, Sozialdezernent, Hannover
Prof. Dr. U. Schneider, Medizinisches Zentrum für Seelische Gesundheit der Mühlenkreiskliniken, Minden
PD Dr. D. Wedekind, Klinik  für Psychiatrie und Psychotherapie, UMG Göttingen
Dr. St. Weirich, Klinik für Psychiatrie, Neurologie, Psychosomatik und Psychotherapie im Kindes- und Jugendalter, Uni. Rostock

21. Wissenschaftliches Symposium 06.05.15

„Psychosoziale Herausforderungen bei Suchterkrankungen“

10.00 Uhr
Begrüßung

U. Havemann-Reinecke, Göttingen
S. Brägelmann-Tan, Hannover
T. Walter, Hannover
K. Cimander, Hannover

Themenblock 1:
Moderation: T. Hillemacher, I. Schäfer

10.30  – 11.15 Uhr
G. Schomerus, Greifswald
Die Stigmatisierung suchtkranker Patienten – Status quo und Erklärungsmodelle

11.15 – 12.00 Uhr
U. Bonnet, Castrop-Rauxel
Herausforderung Diagnostik und Behandlung von cannabisbezogenen Störungen

12.00 –12.15 Uhr
Verleihung des NSF-Forschungspreises durch den Vorstand des NSF e.V.

12.15 – 13.30 Uhr
Mittagspause

Themenblock 2:
Moderation: S. Weirich, U. Schneider

13.30 – 14.15 Uhr
I. Schäfer, Hamburg
Die NSF-Studien zur integrativen Therapie traumatisierter Patienten – Abschließende Ergebnisse

14.15 – 14.45 Uhr
U. Havemann-Reinecke, S. Weirich, T. Hillemacher
Aktuelles aus der Suchtmedizin (Leitlinie „Chronische Behandlung mit Opioiden/LONTS“, Entwicklungen im Bereich „Schmerz und Sucht“) und NSF-Studien (Geplantes Projekt zur Stigmatisierung Suchtkranker), Diskussion

14.45 – 15.15 Uhr
Kaffeepause

Themenblock 3
Moderation: D. Wedekind, T. Hillemacher

15.15 – 16.00 Uhr
Vorträge der NSF-Preisträger des Jahres 2014
J. Reimer, Hamburg

Effekte von Psychoedukation bei HCV-Infizierten Opiatabhängigen

U. Frischknecht, Mannheim
Lebensqualität bei Alkoholabhängigkeit

16.00 Uhr
U. Schneider und K. Cimander
Abschlussdiskussion und Verabschiedung

16.15 Uhr
Mitgliederversammlung

Informationen und Anmeldung

Prof. Dr. U. Havemann-Reinecke,
Göttingen
Frau K. Rommel-Fengewisch
Tel: 0551/39-22151
Fax: 0551/39-12655
email: kerstin.rommel-fengewisch@med.uni-goettingen.de

www.nsfev.de

Tagungsgebühr für Nichtmitglieder 30,- Euro

Bitte Überweisung auf
KTO: 0004687620
BLZ:  30060601
Bank: Deutsche Apotheker- und Ärztebank
Stichwort: 21. NSF – Symposium

Anreise mit der Bundesbahn:
Verlassen Sie den Bahnhof Richtung Ernst-August-Platz und gehen Sie links durch die Joachimstraße/ Lavestraße, von dort links in den Schiffgraben. An der Kreuzung mit der Berliner Allee befindet sich rechts das Vortragsgebäude (ca. 10 Minuten Fußweg).

Die Zertifizierung der  Veranstaltung ist bei der Ärztekammer Niedersachsen
beantragt.

Unterstützung:
Bristol-Myers Squibb
Lundbeck
MSD Sharp & Dohme
Reckitt Benckiser
Sanofi-Aventis

Referenten/Moderatoren

Herr Prof. Dr. U. Bonnet, Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, Evangelisches Krankenhaus Castrop-Rauxel
Frau Dr. S. Brägelmann-Tan, Landesdrogenbeauftragte, Sozialministerium Niedersachsen
Herr Dr. Dipl.-Chem. K. Cimander, Kompetenzzentrum Suchtmedizin und Infektiologie, KO.S.I. Hannover
Herr U. Frischknecht, Klinik für Abhängiges Verhalten und Suchtmedizin, Zentralinstitut für Seelische Gesundheit, Mannheim
Frau Prof. Dr. U. Havemann-Reinecke, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie,
UMG Göttingen
Herr Prof. Dr. T. Hillemacher, Klinik für Psychiatrie, Sozialpsychiatrie und Psychotherapie, MHH Hannover
Herr Prof. Dr. J. Reimer, Zentrum für Interdisziplinäre Suchtforschung, Hamburg
Herr PD Dr. G. Schomerus, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universität Greifswald
Herr PD I. Schäfer, MPH, Zentrum für Interdisziplinäre Suchtforschung, Hamburg
Herr T. Walter, Sozialdezernent, Hannover
Herr PD Dr. D. Wedekind, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, UMG Göttingen
Herr Prof. Dr. U. Schneider, Medizinisches Zentrum für Seelische Gesundheit, Minden – Lübbecke
Herr Dr. S. Weirich, Klinik für Psychiatrie, Neurologie, Psychosomatik und Psychotherapie im Kindes- und Jugendalter, Universität Rostock

20. Wissenschaftliches Symposium 14.05.14

„Suchterkrankungen – Aktuelle Trends und Entwicklungen“

10.00  Begrüßung
U. Havemann-Reinecke, Göttingen
S. Brägelmann-Tan, Hannover
T. Walter, Hannover
K. Cimander, Hannover

Themenblock 1:
Moderation: U. Havemann-Reinecke , T. Hillemacher

10.30  – 11.15
N. Scherbaum, Essen
State of the Art: Illegale Drogen – Aktuelle Trends und Entwicklungen

11.15 – 12.00
K. Junghanns, Lübeck
State of the Art: Alkohol – Trends und Entwicklungen

12.00 –12.15
Verleihung des NSF – Forschungspreises durch den Vorstand des NSF e.V.

12.15 – 13.30
Mittagspause

Themenblock 2:
Moderation: I. Schäfer, S. Weirich

13.30 – 14.15
T. Rüther, München
State of the Art: Tabakabhängigkeit – Trends und Entwicklungen

14.15 – 14.45
U. Havemann-Reinecke et. al.
Aktuelles aus der Suchtmedizin (Leitlinien, medikamentöse Therapie der Alkolholabhängigkeit, Substitutionsbehandlung) und NSF-Studien(u.a. Trauma-Studie), Diskussion

14.45 – 15.15
Kaffeepause

Themenblock 3
Moderation: T. Hillemacher, D. Wedekind

15.15 – 16.00
A. Müller, Hannover
State of the Art: Kaufsucht

16.00 – 16.15
K. Cimander, U. Schneider
Abschlussdiskussion und Verabschiedung

16.15
Mitgliederversammlung und Wahl des Vorstands

Informationen und Anmeldung

Prof. Dr. U. Havemann-Reinecke,
Göttingen
Frau K. Rommel-Fengewisch
Tel: 0551/39-22151
Fax: 0551/39-22241
email: kerstin.rommel-fengewisch@med.uni-goettingen.de

www.nsfev.de

Tagungsgebühr für Nichtmitglieder 30,- Euro

Bitte Überweisung auf
KTO: 0004687620
BLZ:  30060601
Bank: Deutsche Apotheker- und Ärztebank
Stichwort: 20. NSF – Symposium

Anreise mit der Bundesbahn:
Verlassen Sie den Bahnhof Richtung Ernst-August-Platz und gehen Sie links durch die Joachimstrasse/ Lavestrasse, von dort links in den Schiffgraben. An der Kreuzung mit der Berliner Allee befindet sich rechts das Vortragsgebäude (ca. 10 Minuten Fußweg).

Die Zertifizierung der  Veranstaltung ist bei der Ärztekammer Niedersachsen
beantragt.

Unterstützung:
Lundbeck
Reckitt Benckiser
Roche
Sanofi-Aventis

Referenten/Moderatoren

Frau Dr. S. Brägelmann-Tan, Landesdrogenbeauftragte, Sozialministerium Niedersachsen
Herr Dr. Dipl.-Chem. K. Cimander, Kompetenzzentrum für Sucht- medizin u. Infektiologie, Hannover
Frau Prof. Dr. U. Havemann-Reinecke, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, UMG Göttingen
Herr Prof. Dr. T. Hillemacher, Klinik für Psychiatrie, Sozialpsychiatrie und Psychotherapie, MHH Hannover
Herr Prof. Dr. K. Junghanns, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, UNI Lübeck
Frau PD Dr. Dr. A. Müller,  Klinik für Psychosomatik u. Psychotherapie, MHH Hannover
Herr Dr. T. Rüther,  Klinikum Universität München
Herr PD Dr. I. Schäfer, MPH, Zentrum für Interdisziplinäre Suchtforschung, Hamburg
Herr Prof. Dr. N. Scherbaum, LVR-Klinikum Essen, Kliniken/ Institut der UNI Duisburg-Essen, Klinik für Psychiatrie u. Psychotherapie
Herr Prof. Dr. U. Schneider, Med. Zentrum für Seelische Gesundheit, Minden-Lübbecke
Herr T. Walter, Sozialdezernent, Hannover
Herr PD Dr. D. Wedekind, Klinik für Psychiatrie u. Psychotherapie, UMG Göttingen
Herr Dr. S. Weirich, Universitätsmedizin Rostock

19. Wissenschaftliches Symposium 17.04.13

„Sucht und Familie“

10.00  Begrüßung
U. Havemann-Reinecke, Göttingen
K. Cimander, Hannover
S. Brägelmann-Tan, Hannover
T. Walter, Hannover

Themenblock 1:
Moderation: U. Havemann-Reinecke , T. Hillemacher

10.30  – 11.15
B. Lenz
Sexualhormone, frühkindliche Entwicklung und Abhängigkeitsrisiko

11.15 – 12.00
R. Kostrzewa
Gesundheitsbezogene Prävention für Kinder aus suchtbelasteten Familien

12.00 –12.15
Verleihung des NSF – Forschungspreises durch den Vorstand des NSF e.V.

12.15 – 13.30
Mittagspause

Themenblock 2:
Moderation: I. Schäfer, S. Weirich

13.30 – 14.15
I. Hoell (NSF- Preisträgerin 2012)
Schwangerschaft und Sucht – Toxizität und Behandlung

14.15 – 14.45
U. Havemann-Reinecke et. al.
Aktuelles aus der Suchtmedizin (Leitlinien, medikamentöse Therapie der Alkolholabhängigkeit, Substitutionsbehandlung) und NSF-Studien(u.a. Trauma-Studie), Diskussion

14.45 – 15.15
Kaffeepause

Themenblock 3
Moderation: T. Hillemacher, D. Wedekind

15.15 – 16.00
K. Wölfling
Internet- und Computersucht

16.00 – 16.15
K. Cimander, U. Schneider
Abschlussdiskussion und Verabschiedung

16.15
Mitgliederversammlung

Informationen und Anmeldung

Prof. Dr. U. Havemann-Reinecke,
Göttingen
Frau K. Zeugner
Tel: 0551/39-22151
Fax: 0551/39-22241
email: kerstin.zeugner@med.uni-goettingen.de

Tagungsgebühr für Nichtmitglieder 30,- Euro

Bitte Überweisung auf:
KTO: 0004687620
BLZ:  30060601
Bank: Deutsche Apotheker- und Ärztebank
Stichwort: 19. NSF – Symposium

Anreise mit der Bundesbahn:
Verlassen Sie den Bahnhof Richtung Ernst-August-Platz und gehen Sie links durch die Joachimstrasse/ Lavestrasse, von dort links in den Schiffgraben. An der Kreuzung mit der Berliner Allee befindet sich rechts das Vortragsgebäude (ca. 10 Minuten Fußweg).

Die Zertifizierung der  Veranstaltung ist bei der Ärztekammer Niedersachsen
beantragt.

Unterstützung:
Lundbeck
Reckitt Benckiser
Roche
Sanofi-Aventis

Referenten/Moderatoren

Frau Dr. S. Brägelmann-Tan, Landesdrogenbeauftragte, Sozialministerium Niedersachsen
Herr Dr. Dipl.-Chem. K. Cimander, Praxis für Drogenkranke, Hannover
Frau Prof. Dr. U. Havemann-Reinecke, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, UMG Göttingen
Herr Prof. Dr. T. Hillemacher, Klinik für Psychiatrie, Sozialpsychiatrie und Psychotherapie, MHH Hannover
Frau Dr. I. Hoell, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, UMG Göttingen
Frau Dr. R. Kostrzewa, Landesstelle für Suchtfragen Schleswig-Holstein e.V.
Herr Dr. B. Lenz, Universitätsklinikum Erlangen
Herr PD I. Schäfer, MPH, Zentrum für Interdisziplinäre Suchtforschung, Hamburg
Herr Prof. Dr. U. Schneider, Medizinisches Zentrum für Seelische Gesundheit der Mühlenkreiskliniken, Minden-Lübbecke
Herr T. Walter, Sozialdezernent, Hannover
Herr PD Dr. D. Wedekind, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, UMG Göttingen
Herr Dr. S. Weirich, Universitätsmedizin Rostock
Herr Dr. K. Wölfling, Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Johannes Gutenberg-Universität, Mainz

18. Wissenschaftliches Symposium 09.05.12

„Versorgung Suchtkranker über die Lebensspanne“

10.00  Begrüßung
U. Havemann-Reinecke, Göttingen
K. Cimander, Hannover
S. Brägelmann-Tan, Hannover
A. Lessing, Hannover

Themenblock 1:
Moderation: U. Schneider,
U. Havemann-Reinecke

10.30  – 11.30
U. Preuß
Versorgung alkoholabhängiger Patienten über die Lebensspanne

11.30 – 12.15
E. Thoms
Aktuelle Entwicklung in der Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit Suchterkrankungen

12.15 –12.30
Verleihung des NSF – Forschungspreises durch den Vorstand des NSF e.V.

12.30 – 13.30
Mittagspause

Themenblock 2:
Moderation: S. Weirich, I. Schäfer

13.30 – 14.15
S. Kuhn
Sucht im Alter

14.15 – 14.45
U. Havemann-Reinecke
Neues aus dem NSF/NSF-Studien:
• Traumatherapie (I. Schäfer)
• SubsCare (K. Cimander)

14.45 – 15.15
Kaffeepause

15.15 – 16.00
A. Heberlein
(NSF-Preisträgerin 2011)
Neurotrophe Wachstumsfaktoren – Bedeutung bei Suchterkrankungen

16.00
U. Schneider, K. Cimander
Verabschiedung

16.15
Mitgliederversammlung

Informationen und Anmeldung

Prof. Dr. U. Havemann-Reinecke,
Göttingen
Frau S. Bohne
Tel: 0551/39-22151
Fax: 0551/39-6654
email: sonja.bohne@med.uni-goettingen.de

Tagungsgebühr für Nichtmitglieder 30,- Euro

Bitte Überweisung auf:
KTO: 0004687620
BLZ:  30060601
Bank: Deutsche Apotheker- und Ärztebank
Stichwort: 18. NSF – Symposium

Während der Veranstaltung sind die Teilnehmer unter der Tel.-Nr. (0511) 380-2294 zu erreichen.

Anreise mit der Bundesbahn:
Verlassen Sie den Bahnhof Richtung Ernst-August-Platz und gehen Sie links durch die Joachimstrasse/ Lavestrasse, von dort links in den Schiffgraben. An der Kreuzung mit der Berliner Allee befindet sich rechts das Vortragsgebäude (ca. 10 Minuten Fußweg).

Die Zertifizierung der  Veranstaltung ist bei der Ärztekammer Niedersachsen
beantragt.

Unterstützung:
Reckitt Benckiser
Roche
Sanofi-Aventis

Referenten/Moderatoren

Frau Dr. S. Brägelmann-Tan, Sozialministerium Niedersachsen
Herr Dr. Dipl.-Chem. K. Cimander, Hannover
Frau Prof. Dr. U. Havemann-Reinecke, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie,
UMG Göttingen
Frau Dr. A. Heberlein, MHH Hannover
Frau Dr. S. Kuhn, Zentrum für Interdisziplinäre Suchtforschung, Hamburg
Herr A. Lessing, Stadt Hannover
Herr PD Dr. U.W. Preuß, Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, Kreiskrankenhaus Prignitz
Herr PD Dr. I. Schäfer, MPH, Zentrum für Interdisziplinäre Suchtforschung, Hamburg
Herr Prof. Dr. U. Schneider,
Medizinisches Zentrum für Seelische Gesundheit der Mühlenkreiskliniken,
Minden-Lübbecke
Herr Dr. E. Thoms,
Park-Krankenhaus Leipzig
Herr Dr. S. Weirich, Universität Rostock

17. Symposium 11.5.2011

„Sucht und Arbeit“

9.30  Begrüßung
U. Havemann-Reinecke, Göttingen
K. Cimander, Hannover
S. Brägelmann-Tan, Hannover
T. Walter, Hannover

Themenblock 1:
Moderation: U. Schneider,
U. Havemann-Reinecke

10.00  – 10.45
F. Barker
Betriebliche Suchtprävention am Beispiel der Audi AG: aus der Praxis für die Praxis

10.45 – 11.15
H.-J. Rumpf
Grenzwerte für Substanzgebrauch und Maßnahmen zur Frühintervention am Arbeitsplatz

11.15 – 11.45
Kaffeepause

11.45 – 12.30
G. Wiegand
Berufliche Rehabilitation im Kontext von Suchterkrankungen

12.30 –12.45
Verleihung des NSF -Forschungspreises durch den Vorstand des NSF e.V.

12.45 – 13.30
Mittagspause

Themenblock 2:
Moderation: I. Schäfer , S. Weirich

13.30 – 14.15
M. Reker
Arbeit als Anreiz und Ziel in der Suchttherapie

14.15 – 14.45
U. Havemann-Reinecke, I. Schäfer
NSF-Studien/Neues aus dem NSF

14.45 – 15.15
Kaffeepause

15.15 – 16.00
C. Haasen
NSF-Preisträger 2010
Migration und Sucht

16.00
U. Schneider, K. Cimander
Verabschiedung

16.15
Mitgliederversammlung

Referenten/Moderatoren:

Herr F. Barker, Audi AG Ingelheim
Frau Dr. S. Brägelmann-Tan, Sozialministerium Niedersachsen
Herr Dr. Dipl.-Chem. K. Cimander, Hannover
Herr Prof. Dr. C. Haasen, Hamburg
Frau Prof. Dr. U. Havemann-Reinecke, UMG Göttingen
Herr Dr. M. Reker, Ev. Krankenhaus Gilead, Bielefeld
Herr PD Dr. H.-J. Rumpf, Universität Lübeck
Herr PD Dr. I. Schäfer, MPH, Zentrum für Interdisziplinäre Suchtforschung, Hamburg
Herr Prof. Dr. U. Schneider, Minden-Lübbecke
Herr T. Walter, Stadt Hannover
Herr Dr. S. Weirich, Universität Rostock
Herr M.A. Georg Wiegand
Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover

16. Symposium 28.4.2010

„Veränderungen in der Suchtmedizin: Chancen, Risiken, Herausforderungen“

9.30 h Begrüßung
U. Havemann-Reinecke, Göttingen
S. Brägelmann-Tan, Hannover
T. Walter, Hannover
K. Cimander, Hannover

Themenblock 1:
„Chancen, Risiken und Herausforderungen der Ökonomie“

Moderation:
U. Schneider, U. Havemann-Reinicke

10.00 h – 10.30 h
K. Cimander
Auswirkungen des Koalitions-
vertrages auf das ambulante und stationäre Versorgungssystem

10.30 h – 11.00 h
J. Seifert
Entwicklungen aus Sicht der Rehakliniken

11.00 h – 11.15 h
Kaffeepause

11.15 h – 11.45 h
B. Rümmelin
M. Driessen
Welche Herausforderungen birgt das neue Entgeltsystem für die Suchtmedizin?

11.45 h – 12.15 h
H. Fleischmann
Entwicklungen und Notwendigkeiten aus Sicht der Suchtpsychiatrie

12.15 h – 12.30 h
Diskussion Themenblock 1

12.30 h – 13.15 h
Mittagspause

13.15 h –13.30 h
Verleihung des NSF -Forschungspreises durch den Vorstand des NSF e.V.

13.30 h – 14.00 h
S. Weyerer
NSF-Preisträger 2009
Riskanter Alkoholkonsum im
höheren Lebensalter

14.15 h – 14.45 h
U. Havemann-Reinecke,  I. Schäfer
NSF-Studien/Neues aus dem NSF

14.45 – 15.00
Kaffeepause

15.00 h – 15.30 h
T. Passie
Aktueller Stand der diamorphingestützten Substitutionsbehandlung

15.30 h – 16.00 h
J. Lindenmeyer
Entwicklungen im Bereich psychotherapeutischer Behandlungen

16.00 h
Verabschiedung

16.10 h
Mitgliederversammlung

Referenten/Moderatoren:

Frau S. Brägelmann-Tan, Sozialministerium Niedersachsen
Herr Dr. Dipl.-Chem. K. Cimander, Hannover
Herr Prof. Dr. M. Driessen, Bielefeld
Herr Dr. H. Fleischmann, Neustadt, DHS Suchtausschuss Bundesdirektorenkonferenz
Frau Prof. Dr. U. Havemann-Reinecke, UMG Göttingen
Herr Dr. J. Lindenmeyer, Lindow
Herr PD Dr. T. Passie, MA, MH-Hannover
Frau Dipl.-Betriebswirtin, Dipl.-Soz.päd. B. Rümmelin, MPH, Berlin
Herr Dr. I. Schäfer, MPH, Hamburg
Herr Prof. Dr. U. Schneider, Minden-Lübbecke
Herr Dr. Dipl.-Biol. J. Seifert, Salzgitter
Herr T. Walter, Stadt Hannover
Herr Prof. Dr. S. Weyerer, ZI Mannheim

15. Symposium 28.4.2009

„Facetten der Sucht: Neue Entwicklungen in der Versorgung suchtkranker Jugendlicher und Erwachsener“

9.30 h Begrüßung
Frau Havemann-Reinecke
Frau Brägelmann-Tan
Herr Walter
Herr Cimander

Moderation: Driessen/Cimander

10.00 h – 10.50 h
Bleich, Hillemacher
Alkoholabhängigkeit und Biomarker

10.50 h – 11.30 h
Havemann-Reinecke
Schmerzmittelabhängigkeit

11.30 h – 12.00 h
Geplante NSF Studien:
Schäfer
Seeking and safety
Havemann-Reinecke
Antabus

12.00 h – 12.30 h
Mittagspause

12.30 h –13.00 h
Moderation: Frau Havemann-Reinecke

Mitgliederversammlung mit Wahl des Vorstandes

Moderation: Schneider/Schläfke

13.15 h – 14.00 h
Laucht
Rauchen im Jugendalter: Was wir von Mannheimer Risikokindern lernen können

14.00 h – 14.30 h
Reis
Evaluation von aufsuchenden Maßnahmen bei akuter Alkoholintoxikation von Kindern und Jugendlichen

14.30 h – 15.00 h
Broese
Die Bedeutung der Komorbidität von Alkoholikern im Verlauf

15.00 h –15.15 h
Verleihung des NSF-Forschungspreises durch den Vorstand des NSF e.V.

15.15 h – 16.00 h
Cimander/Driessen/Sander
Gesundheitspolitische Situation
im Bereich der Suchtmedizin

Schlusswort
Frau Havemann-Reinecke

Referenten/Moderatoren:

Herr Prof. Dr. S. Bleich, Hannover
Frau S. Brägelmann-Tan, Landesdrogenbeauftragte, Sozialministerium Niedersachsen
Herr Dr. T. Broese, Rostock
Herr Dr. Dipl.-Chem. K. F. Cimander, Hannover
Herr Prof. Dr. M. Driessen, Bielefeld
Frau Prof. Dr. U. Havemann-Reinecke, Göttingen
Herr PD Dr. T. Hillemacher, Hannover
Herr Prof. Dr. M.
Laucht, Mannheim
Herr Dr. O. Reis, Rostock
Herr Dr. G. Sander, Sehnde
Herr Dr. I. Schäfer, Hamburg
Herr Prof. Dr. D. Schläfke, Rostock
Herr Prof. Dr. U. Schneider, Minden-Lübbecke
Herr T. Walter, Jugend- und Sozialdezernent, Stadt Hannover

14. Symposium 07.05.2008

„Sucht und Gender“

10 Jahre NSF e. V.

9.30 h Begrüßung
Frau Havemann-Reinecke
Frau Brägelmann-Tan
Herr Walter
Herr Cimander

Gender und Sucht
Moderation: Driessen

09.30 h – 10.10 h
Winkler
Genderspezifische Suchtmuster in Europäischen Studien

10.10 h – 10.50 h
Preuss
Geschlechtsspezifische Eigenschaften der Alkoholabhängigkeit: Genetische Einflüsse des GABAergen, serotonergen und dopaminergen Systems

10.50 h – 11.30 h
Wrase
Neuronale Organisation der Sucht bei Männern und Frauen

11.30 h – 12.00 h
Cimander
Substitution: Versorgungssituation in Niedersachsen und rechtliche Probleme

12.00 h – 12.30 h
Mittagspause

12.30 h –13.00 h
Moderation: Frau Havemann-Reinecke

Mitgliederversammlung (10 Jahre NSF e.V.)

Moderation: Schneider/Schläfke
Nachrichten und Projekte aus dem NSF

13.00 h – 13.30 h
Driessen
Traumab-Studie–Ergebnisse

13.30 h – 13.45 h
Jacobs/Lüdecke/Schmidt
EMDR und Biofeedback in der Behandlung von methadonsubstituierten Traumapatienten

13.45 h – 14.00 h
Schneider/Wetterling
Gibt es Unterschiede in den Erwartungen von Männern und Frauen an eine Entwöhnungsbehandlung

14.00 h – 14.15 h
Wedekind/Havemann-Reinecke
Serotoninerge Funktionen, Craving und Psychopathologie bei Alkoholabhängigen

14.15 h – 14.45 h
Vorstand des NSF e.V.
Diskussion neuer multizentrischer
NSF – Studien

14.45 h –15.00 h
Verleihung des NSF -Forschungspreises durch den Vorstand des NSF e.V.

15.00 h – 15.30 h
Cimander/Driessen
Diskussion zum Thema: Was bringen lokale Versorgungsnetze

Schlusswort und Empfang
Frau Havemann-Reinecke

Referenten/Moderatoren:

Frau S. Brägelmann-Tan, Sozialministerium Niedersachsen
Herr Dr. Dipl.-Chem. K. Cimander, Hannover
Herr Prof. Dr. M. Driessen, Bielefeld
Frau Prof. Dr. U. Havemann-Reinecke, Göttingen
Herr Dr. S. Jacobs, Göttingen
Herr PD Dr. U. Preuss, Halle
Herr Prof. Dr. D. Schläfke, Rostock
Herr Prof. Dr. U. Schneider, Minden-Lübbecke
Frau Prof. Dr. K. Winkler; Regensburg
Herr Dr. D. Wedekind, Göttingen
Frau Dr. J. Wrase, Berlin
Herr T. Walter, Stadt Hannover

13. Symposium 13.06.2007

„Kann die Suchttherapie optimiert werden? – Von neuen Ansätzen bis zu Leitlinien“

9.45 h Begrüßung
Frau Prof. Dr. Havemann-Reinecke, Vorsitzende NSF e.V.
Frau Brägelmann-Tan, Landesdrogenbeauftragte, Sozialministerium
Herr T. Walter, Sozialdezernent der Stadt Hannover
Herr Dr. K. F. Cimander, KVN,
Bezirkstelle Hannover

Therapieoptimierung
Moderation:M. Driessen/W. Poser
10.15 h – 10.45 h
L. Schmidt, Mainz
Therapie der Nikotinabhängigkeit

10.45 h – 11.05 h
P. Keiper, Rostock
Strukturierte kognitive Therapieprogramme in der Forensik

11.05 h – 11.25 h
U. Havemann-Reinecke, Göttingen
Opioidleitlinien

11.25 h – 11.50 h
U. Schneider, Lübbecke-Minden
Cannabisleitlinien

11.50 h – 12.10 h
K. F. Cimander, Hannover
Somatische Therapie von Substitutionspatienten

12.10 h – 13.00 h
Mittagspause

13.00 h –14.00 h
Moderation: U. Havemann-Reinecke

13.00 h – 13.10 h
U. Havemann-Reinecke:
Nachrichten u. Projekte aus dem NSF e.V.

13.10 h – 13.25 h
M. Driessen:
Traumab-Studie – Erste Ergebnisse

13.25 h – 13.40 h
M. Reker:
Community Reinforcement Approach

13.40 h – 13.55 h
S. Jacobs, A. de Jong, M. Strack:
EMDR und Biofeed-back bei PTSD

14.00 h –14.30 h
Vorstand des NSF:
Diskussion neuer multizentrischer NSF  – Studien

14.30 h –14.40 h
Verleihung des NSF-Forschungspreises durch den Vorstand des NSF

14.40 h – 16.00 h
Podiumsdiskussion:
Moderation: U. Schneider
Heroinprojekt: Ist das Projekt erfolgreich und gesundheits-ökonomisch vertretbar?
T. Passie, U. Havemann-Reinecke, W. Poser
D. Schläfke, K. F. Cimander

16.00 h  – 16.15 h
Schlusswort
U. Schneider

Referenten/Moderatoren:

Herr Dr. Dipl.-Chem. K. Cimander, Hannover
Herr Prof. Dr. M. Driessen, Bielefeld
Frau Prof. Dr. U. Havemann-Reinecke, Göttingen
Herr Dr. S. Jacobs, Göttingen
Herr Dr. P. Keiper, Rostock
Herr Dr. Passie, Hannover
Herr Prof. Dr. W. Poser, Göttingen
Herr Dr. M. Reker, Bielefeld
Herr Prof. Dr. D. Schläfke, Rostock
Herr Prof. Dr. L. Schmidt, Mainz
Herr Prof. Dr. U. Schneider, Minden-Lübbecke

12. Symposium 10.05.2006

„Sucht im mittleren und höheren Lebensalter: Einstieg immer früher, Ausstieg immer später“

11. Symposium 11.05.2005

„Suchttherapeutische Versorgung: Ist Ökonomie mit Qualität vereinbar?“

10. Symposium 12.05.2004

„Aktuelle Herausforderungen der Suchtmedizin: Trauma, Cannabis“

9. Symposium 18.06.2003

„Welche Sucht  erleiden welche Menschen“

8. Symposium 12.06.2002

„Wohin geht die Suchttherapie? Aktuelle Herausforderungen an Forschung, Praxis und Ökonomie“

7. Symposium 08.05.2001

„Suchterkrankungen im Neuen Jahrtausend“

6. Symposium 14.11.2000

5. Symposium 02.05.2000

4. Symposium 21.09.1999

3. Symposium 20.04.1999

2. Symposium 26.11.1998

1. Symposium 02.07.1998